Technikbewertung und Technologiefolgeabschätzung bekommen für Industrieunternehmen auch im Bereich innovativer Arbeits- und Organisationsformen einen immer größeren Stellenwert. Daher wurde im Rahmen des vom bmbf+t geförderten Forschungsprojekts HYMOS (bmb+f-Förderprojekt Produktion 2000, Teilvorhaben "Hybride Montagesysteme" FKZ 02PV18057) die am Lehrstuhl für Allgemeine und Industrielle Betriebswirtschaftslehre von Prof. Dr. Dr. h.c. Ralf Reichwald an der TU München entwickelte Methodik der erweiterten Wirtschaftlichkeitsbetrachtung aufgegriffen und in einem modernen Softwaretool umgesetzt, um die strategische Bewertung innovativer Technologien unterstützen zu können. Eine Grundüberlegung der Methodik ist es hierbei, dass jedes Unternehmen bei der Bewertung des Einsatzes innovativer Technologien stets die eigene langfristige Wettbewerbsfähigkeit am Markt in den Mittelpunkt der Entscheidung stellen sollte. Eine ganzheitliche Bewertung erfordert darüber hinaus jedoch die Berücksichtigung der Auswirkungen der Entscheidung auf die drei Ebenen Kunde und Markt, Mitarbeiterzufriedenheit sowie die Akzeptanz im Unternehmensumfeld.

zurück